Spielplan


April 2018


Informationen und Kartenvorbestellungen:

 

Quartier7, Marktstraße 7, in der Keramik-Werkstatt von Kerstin Kupfer oder

per Telefon 0173-8815481 oder

per eMail an info@buehne7.de


6. April   19 Uhr

 

"Elephants on tape"

 

Fünf Elefanten balancieren leichtfüßig über schwarzes Tape, gespannt auf dem schmalen Grat zwischen tanzbaren, krautigen Beats und sphärischen Klangteppichen. Lisa Zwinzscher (voc, git), Markus Rom (git, voc, synth), Robert Gemmel (synth, sampler, voc), Lukas Stodollik (bass) und Hans Arnold (drums) fanden sich mit der Intention einen gewaltigen Sound auf Band und Bühne zu bringen zusammen.

Betrachtet man die Musik von ELEPHANTS ON TAPE unter einem Mikroskop, entdeckt man elektronische und analoge Bakterien, kultiviert zu einem neuartigen Zellhaufen: ein indietronischer Mikroorganismus - angerührt aus Minimalismus und Detailfreude und fein angereichert mit energetischer Roughness.

 

VORBAND:  Schülerband der Kreismusikschule Harz und

                     Vokalensemble

 

Für alle Schüler der Kreismusikschule Harz ist der Eintritt frei

 

Eintritt: 10,- €

 


28. April    21 Uhr

 

„Cléo“ 

Chanson – Jazz – Pop à la franÇaise

 

Eine Schauspielerin und vier Jazz-Musiker auf einer mitreißenden Reise durch Chanson-, Jazz- und Geschichte(n): skurril-klassisch, melancholisch-euphorisch, improvisiert oder festgelegt, spannend neu arrangiert oder pfiffig selbst komponiert – aber immer en français!

 

Bei CLÉO verschmelzen der Jazz und die Texte unsterblicher Chansons, die Musik und das Theater zu Abenden voller Leben, Emotion und Esprit.

      

Eintritt: 12 €, 

             ermäßigt 8 €


Mai 2018


11. Mai   21 Uhr

 

Thorsten Zwingenberger mit

 

"BERLIN 21"


es spielen: Lionel Haas ℗Martin Lillich (b) und Torsten Zwingenberger (dr/perc)

 weitere Infos unter: drumming5point.com

 


26. Mai  21 Uhr

 

Poetry Slam Quedlinburg mit "open stage"

präsentiert von "HALTERNATIV e.V." aus Halle

 

Seit Längerem grassiert die Bewegung, welche unabhängig von Theater- und Kulturkürzungen die Freiheit besitzt noch als Kunst zu fungieren. Poetry Slam darf alles und ist alles. Dieser Dichterwettstreit dient als Plattform für junge und alte Texter, Lyriker, Literaten oder Dichter*innen. Inhaltlich frei und auf kein Genre beschränkt, zählt nur das eigene verfasste Wort und die Performance vor dem Publikum. Denn am Ende entscheidet keine Fernsehjury oder die Willkür eines Moderators, sondern nur die Zuhörerschaft.