Spielplan


April 2018


Informationen und Kartenvorbestellungen:

 

Quartier7, Marktstraße 7, in der Keramik-Werkstatt von Kerstin Kupfer oder

per Telefon 0173-8815481 oder

per eMail an info@buehne7.de


6. April   19 Uhr

 

"Elephants on tape"

 

Fünf Elefanten balancieren leichtfüßig über schwarzes Tape, gespannt auf dem schmalen Grat zwischen tanzbaren, krautigen Beats und sphärischen Klangteppichen. Lisa Zwinzscher (voc, git), Markus Rom (git, voc, synth), Robert Gemmel (synth, sampler, voc), Lukas Stodollik (bass) und Hans Arnold (drums) fanden sich mit der Intention einen gewaltigen Sound auf Band und Bühne zu bringen zusammen.

Betrachtet man die Musik von ELEPHANTS ON TAPE unter einem Mikroskop, entdeckt man elektronische und analoge Bakterien, kultiviert zu einem neuartigen Zellhaufen: ein indietronischer Mikroorganismus - angerührt aus Minimalismus und Detailfreude und fein angereichert mit energetischer Roughness.

 

VORBAND:  Schülerband der Kreismusikschule Harz und

                     Vokalensemble

 

Für alle Schüler der Kreismusikschule Harz ist der Eintritt frei

 

Eintritt: 10,- €

 


28. April    21 Uhr

 

„Cléo“ 

Chanson – Jazz – Pop à la franÇaise

 

Eine Schauspielerin und vier Jazz-Musiker auf einer mitreißenden Reise durch Chanson-, Jazz- und Geschichte(n): skurril-klassisch, melancholisch-euphorisch, improvisiert oder festgelegt, spannend neu arrangiert oder pfiffig selbst komponiert – aber immer en français!

 

Bei CLÉO verschmelzen der Jazz und die Texte unsterblicher Chansons, die Musik und das Theater zu Abenden voller Leben, Emotion und Esprit.

      

Eintritt: 12 €,  ermäßigt 8 €


Mai 2018


11. Mai   21 Uhr

 

Torsten Zwingenberger mit

 

"BERLIN 21"

Das Jazz Quartett BERLIN 21 steht für das quirlige Lebensgefühl Moabits. Dieser temperamentvolle Stadtteil ist ein Sehnsuchtsort, geprägt von Dynamik und parallelen Lebenswelten. Die einzigartige Atmosphäre dieses urbanen Parcours ist die Inspiration für seine Kompositionen. Das Debüt-Album „CAPITAL LETTERS“ erschien als CD und DVD 2014 beim Berliner Label Blackbird Music. Das neue zweite Album "ODDS ON" wird am 21. Oktober 2016 ebenfalls bei Blackbird Music erscheinen.

Der Schlagzeuger TEASY/Torsten Zwingenberger zählt zu den umtriebigsten Persönlichkeiten der deutschen Jazzszene. Über hundert Konzerte im Jahr, internationale Tourneen und zahlreiche Projekte als Bandleader sowie als Sideman stehen auf seiner Agenda. Bereits als Mitzwanziger arbeitete er mit Jazzlegenden wie Buddy Tate, Harry „Sweets“ Edison und Joe Pass zusammen. Darüber hinaus hat er mit Drumming 5.1 eine sensationelle Technik des Schlagzeugspiels entwickelt, für die er das klassische Drumset um vielfältige Perkussionsinstrumente erweitert hat und mit artistischer Präzision aller vier Gliedmaßen bespielt.

 

Seit 1980 lebt Zwingenberger in Moabit, dem zentral gelegenen Berliner Stadtviertel, das früher den Postzustellcode Berlin 21 trug. Dieser oft unterschätzte Bezirk ist gleichzeitig so typisch für Berlin: ehrlich und direkt, schnodderig, witzig und charmant. Inmitten der bunten Moabiter Vielfalt hat Zwingenberger viele seiner legendären Bandformationen gegründet, so auch sein neuestes Projekt: BERLIN 21.


es spielen: Lionel Haas ℗Martin Lillich (b) und Torsten Zwingenberger (dr/perc)

 Weitere Infos unter: drumming5point.com

 

 

 


20. Mai   16 Uhr   (Pfingstsonntag)
DAS SCHNECKENHAUS

von Rosmarie Vogtenhuber

Figurentheaterstück für Menschen und Puppen ab 4 Jahren.

 

Das Figurentheaterstück erzählt fast ohne Worte die Geschichte des kleinen Fritz.

Fritz ist anders. Er hat seine Weise, die Welt zu betrachten, ist langsamer,

furchtsamer, stiller und vielleicht empfindsamer als seine Altersgenossen. Es fällt

ihm schwer, sich verständlich zu machen, und die Menschen seiner Umgebung

bleiben ihm ein Rätsel. Die anderen halten ihn schlicht für dumm. Nicht so die

geheimnisvolle Schnecke, die ihn zu sich in ihr Haus einlädt, einen Ort an dem sich

all die treffen, die nicht so ganz „normal“ sind, wie zum Beispiel die Plaudertasche

und das kleine Glühwürmchen mit dem Wackelkontakt. Durch sie alle lernt Fritz

seine Stärken zu erkennen, gewinnt er den Mut und die Kraft an sich zu glauben

und das Selbstvertrauen, zu sich zu stehen. Und er kann das auf eine Art und Weise

tun, die die anderen erkennen lässt, wie reich die Welt ist, wenn man sich auf sie

einlässt.

Eine Geschichte die Mut macht, so zu sein, wie man ist, die auf phantasievolle

Weise davon berichtet, dass jeder einen Ort hat, der ihn stark macht, und sei es

nur sein Schneckenhaus.

Gespielt von Kerstin Dathe

26. Mai  21 Uhr

 

Poetry Slam Quedlinburg mit "open stage"

präsentiert von "HALTERNATIV e.V." aus Halle

 

Seit Längerem grassiert die Bewegung, welche unabhängig von Theater- und Kulturkürzungen die Freiheit besitzt noch als Kunst zu fungieren. Poetry Slam darf alles und ist alles. Dieser Dichterwettstreit dient als Plattform für junge und alte Texter, Lyriker, Literaten oder Dichter*innen. Inhaltlich frei und auf kein Genre beschränkt, zählt nur das eigene verfasste Wort und die Performance vor dem Publikum. Denn am Ende entscheidet keine Fernsehjury oder die Willkür eines Moderators, sondern nur die Zuhörerschaft.