Spielplan


Herbst 2018



6. Oktober, 21 Uhr:
BAJAZZO wird 40. Nach 4 Jahrzehnten lässt sich die Band heute wie ein gut gereifter Wein am Sommerabend oder ein Gläschen am Kamin genießen. Ebenso berauschend, aber auch belebend und ganz angenehm in der Nachwirkung.
Die Geschichte beginnt im Herbst 1978, als die damals noch Musikstudenten
um Jürgen Heckel den gerade angesagten Jazz-Rock ins Visier nahmen. Inspiriert
von der rasanten und bis heute nimmermüden Spielfreude legendärer Wegbereiter
wie John McLaughlin, Herbie Hancock oder Joe Zawinuls Weather Report, legte
sich das damalige Quartett ins Zeug. Das kam gut an und wurde über die Jahre quasi zum Treibstoff für eine lange Reise.
Aktuell präsentiert sich Bajazzo mit konzentriertem Blick auf das instrumentale Geschehen, das den Zuhörer in großen harmonischen Bögen auf die Reise schickt. Die themenreichen, melodischen Kompositionen lassen der ungetrübten Spiel-
freude des Teams reichlich Raum und es gibt alle Hände voll zu tun - immerhin verbindet sich mit der Band die Erwartung, musikalisch aus dem Vollen zu schöpfen. Bleibt dem Hörer überlassen, das Ganze entspannt an sich vorbeiziehen zu lassen oder als musikalische Herausforderung zu genießen.
Dazu vielleicht ein gutes Gläschen der Wahl.....
Jürgen Heckel (g), Falk Breitkreuz (sax), Rolf Zielke (keyb), Max Hughes (b),Peter Michailow (dr)

25.10.2018     21 Uhr
 
ACOUSTIC BLUE: 

Im Oktober 2018 ist Acoustic Blueauf ihrer CD release Deutschland Tour zu hören. 

 

Das Quartett bietet ein Repertoire aus Balladen, Blues, Chansons und Up-Time-Nummern - dichte, intime Musik mit improvisierten Passagen. 

 

Nach der erfolgreichen Deutschland Tour 2017 entstanden letzten März Live- Mitschnitte im Funkhaus Berlin, diese wurden in New York sorgfältig gemischt und gemastered. Das Ergebnis möchte die Band nun auf der Bühne einem breiteren Publikumvorstellen.

Axel Fischbacher - Guitar, Stefan Grütter – Guitar, Caris Hermes – Kontrabass, 
Philomena Grütter - Vocals

3.11.2018,  20 Uhr  Premiere  +  4.11.2018 17 Uhr

 

„Vier linke Hände“ von Pierre Chesnot feiert als Eigenproduktion der Bühne 7 Premiere in Quedlinburg

Die Bühne 7 bringt mit dem Zwei-Personen-Stück „Vier linke Hände“, einer Komödie von Pierre Chesnot über die Widrigkeiten des Zusammenfindens zweier schrulliger Singles, ihre mobile Eigenproduktion des Jahres 2018 heraus. Unter der Regie von Marisa Wendt spielen Wiebke Wackermann und Markus Bölling. Premiere ist am 03. November 2018 in der eigenen Spielstätte im Quartier 7, weitere Vorstellungen sind geplant.

 

Chesnot ist einer der international am häufigsten gespielten französischen Lustspielautoren. Mit der Komödie „Vier linke Hände“ begann sein Siegeszug auch über die deutschen Bühnen. Mit Sophie und Bertrand lässt er zwei Protagonisten aufeinandertreffen, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Durch das Schicksal, eine wohlmeinende Freundin und eine überlaufende Badewanne werden sie jedoch gezwungen, sich miteinander zu konfrontieren. Das bedeutet zugleich eine Auseinandersetzung mit allen Spleens, Ängsten und Kompliziertheiten zweier alleinstehender Personen mittleren Alters, die beide – sehr offen oder sehr versteckt – unter ihrer Einsamkeit leiden. Dies geschieht mit vielen Streitereien und mit viel Witz. 

 

Die Bühne 7 belässt die Handlung des Stückes im Paris der 80er Jahre, die Probleme der beiden Protagonisten, die sich in ihrer Sehnsucht nach Liebe immer wieder selbst und gegenseitig sabotieren, sind jedoch von zeitloser Aktualität. In einer veränderten Fassung, mit einem neu gesetzten Fokus, mit Überzeichnungen, Klischees und einem Bühnenbild voller kleiner Höhlen und Umzugskisten lässt sich auch der heutige Großstadtsingle leicht in der dramatischen Sophie und dem eigenbrötlerischen Bertrand wiedererkennen.

 

Mit dem Anspruch, im kleinen Team und mit einfachen Mitteln ein mitreißendes und unterhaltsames Stück auf die Beine zu stellen, wagt sich das Team von der Bühne7 an Chesnots Erzählung heran. 

„Vier linke Hände“ ist als mobile Produktion ausgelegt und kann gebucht werden. 

Bisher sind Vorstellungen am 03.11. und 4.11. (in der Bühne7) angesetzt und danach geht das Stück auf Tour. Hamburg, Rendsburg und Leipzig sind die ersten Stationen.

 

Zu den Personen: Die Schauspielerin Wiebke Wackermann aus Hamburg, der Schauspieler Markus Bölling aus Quedlinburg und die Regisseurin Marisa Wendt aus Leipzig lernten sich im Rahmen früherer Zusammenarbeiten kennen, finden hier aber erstmals in dieser Konstellation zusammen. 

Buchbar als mobile Produktion unter Telefon 0173-8815481 

oder E-Mail    info@buehne7.de