"Acht Zimmer" - Theaterprojekt

Acht Zeiträume, acht Menschen, acht Zimmer.

 

Dieses Theaterprojekt ist altersübergreifend, interkulturell, interdiziplinär und findet in einem kulturgeschichtlichen und städtebaulichen Denkmal in Quedlinburg statt. Eine ehemalige Tuchmanufaktur dient als Spielort für acht Geschichten von acht Menschen die das Haus zwischen 1780 und 1995 bewohnt, besessen und belebt haben. Bei der Besetzung werden alle Altersklassen vertreten sein und es wird eine Begegnung unterschiedlicher Fähigkeiten stattfinden. Eine Begegnung und Zusammenarbeit von alt und jung, von Laien und Profis, von Menschen mit Behinderung und Menschen die geflüchtet sind.

 


Die Auseinandersetzung mit der Vielfalt der Menschen und die gleichzeitige Einheit ist das Thema dieses Projektes. Als Metapher dafür steht die Vielzahl und Unterschiedlichkeit der Zimmer in einem Haus, unter einem Dach.

 Die Geschichten und Texte, die erzählt werden, lehnen sich an die Personen an, die tatsächlich hier gelebt haben und werden gemeinsam gefunden oder von den Beteiligten selbst geschrieben. Durch Interviews oder in Anlehnung an literarische Texte entstehen so acht kurze Szenen oder Performances, die in acht verschiedenen Zimmern, im Haus verteilt, gezeigt werden.

Besetzung

Karl Glei, Schuster                                 Frank Roder

Johanne Pfannenschmidt, Näherin        Wiebke Wackermann

Paul Pfannenschmidt, Sohn des MD     David Apel

Karl Beyer, Hausbesitzer                       Benedikt Schörnig

Elsa Deutel, Tochter v. Otto Deutel        Marie Kirschner/

                                                               Lena Knoche

Fremdarbeiter                                        Hamdi Abdelmoula/

                                                               Yunus Abdulrahim

Hedwig, Hausfrau                                  Ursula Staack

Kinder                                                     Franka Oppermann,

                                                               Till Wünschiers/

                                                               Antonius Bleck,

                                                               Adelheid Herrmann

 

Bühnenbild, Raumgestaltung                Juliane Jüttner

Maske                                                    Antje Noch

Dramaturgie                                           Ann-Kathrin Hanss

Regieasistenz                                        Clara Schnee

Regie                                                     Markus Bölling

 

Spieltermine:

21. April   19 Uhr   Premiere   Ägidiikirchhof 6

22. April   19 Uhr                     Ägidiikirchhof 6

30. April   19 Uhr                     Ägidiikirchhof 6

  5. Mai    19 Uhr                     Ägidiikirchhof 6

  6. Mai    19 Uhr                     Ägidiikirchhof 6

 

Die Kasse ist jeweils ab 18.30 Uhr direkt vor dem Eingang des Hauses geöffnet.

 

Kartenvorbestellungen unter info@buehne7.de

                                        oder "in echt" in der Keramikwerkstatt  von

                                        Kerstin Kupfer, Quartier7, Martstrasse 7

                                        in Quedlinburg

 

 

 



Hier ist noch der kleine Imagefilm mit dem wir das Projekt im Vorfeld beworben haben